Allgemeines zum Physikprofil


Physikprofil
Physikprofil

Unsere Schule bietet seit vielen Jahren erfolgreich ein Physikprofil (früher Physik – Leistungskurs) an.

 

Wir verfügen daher über vielfältige Erfahrungen, Traditionen und eine sehr gut ausgestattete und moderne Physiksammlung. Viele Experimente können bei uns als Schülerexperimente durchgeführt werden. Ein großes Anliegen ist es uns, Forschung und Schule miteinander zu verbinden. Aus diesem Grund halten wir einen ständigen Kontakt zu außerschulischen Experimentierlaboren und Universitäten/Hochschulen. Unsere vielfältigen Unternehmungen dienen nicht nur dazu die Lehrplaninhalte zu unterstützen, sondern auch das naturwissenschaftliche Denken zu fördern. Oft erkennen die Schülerinnen und Schüler erst an diesen Experimentiertagen, dass eine gute Idee noch nicht den Wissenschaftler ausmacht. Manchmal muss viel Geduld aufgebracht werden, um gut auswertbare Messreihen zu erhalten und eine Hypothese zu bestätigen. Dieses Profil ist für Schülerinnen und Schüler geeignet, die am wissenschaftlichen Arbeiten interessiert sind, Freude an praktischen Tätigkeiten haben und logisch denken können.  

Das ganze Physikprofil als Download

Download
Das Physikprofil
ANSPhysikprofil.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Die Stundentafel des Physikprofils

Download
Hier findet ihr eine Übersicht über die Stundenzahl der einzelnen Fächer in den Halbjahren sowie über die Profil ergänzenden Fächer jedes Halbjahres.
Stundentafel 2015 Physik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.0 KB

Unser Ausflug ins School Lab der Technischen Universität Hamburg Harburg (Klasse 11a, Schuljahr 2017/18)

Am 20. März 2018 haben wir, im Rahmen der Vorhabenwoche, einen Ausflug in das Schülerlabor der TUHH gemacht. Das zentrale Thema war die Luftfahrt, wozu wir verschiedene Experimente

durchgeführt haben. Unsere Klasse wurde in vier Gruppen aufgeteilt, um nacheinander die unterschiedlichen Stationen erkunden zu können. Die einzelnen Stationen wurden uns von Studenten erklärt, die selber die Uni besuchen und uns auch Fragen zu ihrem Studium beantwortet haben. Es ging zum einen um die Ermittlung der „Windschnittigkeit“ eines Gefährtes, wozu wir verschiedene

Automodelle in einem Windkanal einer bestimmten Windgeschwindigkeit ausgesetzt haben und Messungen vornahmen. Zum anderen haben wir erfahren, warum Flugzeuge fliegen und welche Auswirkungen die Ausrichtung der Tragflächen auf den Auftrieb haben. Ebenso wurde uns gezeigt, wie eine Flugzeugwand aufgebaut ist und welche unterschiedlichen Funktionen die einzelnen Schichten einer Flugzeugwand haben. Ein Highlight war, dass wir an einem Flugsimulator selber „fliegen“ durften und nebenbei Hamburg von oben erkunden konnten. Der Tag war sehr interessant und lehrreich, ohne langweilig zu sein. Das viele Wissen wurde verständlich erklärt, so dass jeder etwas mitnehmen konnte.

Bei unserem zweiten Besuch in der Technischen Universität, wurde uns vieles aus dem Schiffbau erklärt und experimentell vorgeführt. In kleinen Vorträgen von den Studenten wurden uns die Themen wie Dichte, Druck und auch das fahren eines Bootes unter verschiedenen Bedingungen am Simulator gezeigt. Wir haben anhand von Holz im Wasser die Dichte berechnet und mit einer Presse die Druckauswirkungen auf ein Metallrohr gemessen. Es war allgemein ein sehr interessanter Tag und man hat viel an Wissen mitgenommen.

Uns hat der Ausflug sehr viel Spaß gemacht!