Das Geschichtsprofil an der ANS


„Die Geschichte lehrt den Menschen, dass die Geschichte den Menschen nichts lehrt“, meinte einst Mahatma Gandhi. Lag der indische Staatsmann, der sein Land in die Unabhängigkeit führte, mit dieser Einschätzung richtig? Wir alle sind auf jeden Fall Produkte unserer Geschichte: Was wir sind, wie wir leben, handeln und denken, ist geprägt von der Vergangenheit. Das Geschichtsprofil baut eine Brücke in diese Vergangenheit, um die Gegenwart besser zu verstehen und die Zukunft besser gestalten zu können.


Dabei spielt das Auswendiglernen von Jahreszahlen und Ereignissen nur eine untergeordnete Rolle. Vor allem geht es darum, das Handeln der Menschen in Politik, Wirtschaft und im Alltag zu erklären, zu verstehen und kritisch zu beurteilen. Um das zu erreichen, stellen wir z.B. folgende Fragen an die Geschichte:

  • Warum kann den Menschen ihre „Nation“ so wichtig sein, dass sie dafür mit Begeisterung in den Tod ziehen?
  • Was ist überhaupt eine „Nation“? Ist sie etwas „Natürliches“ oder ein von den Menschen ausgedachtes künstliches Konstrukt?
  • Welche Rolle haben die Religionen in der Geschichte gespielt? Haben sie den Menschen vorangebracht, waren sie ein Herrschaftsinstrument und ein Argument für Kriege, waren sie ein Hemmschuh für den Fortschritt – oder trifft alles auf sie zu?
  • Folgten die Deutschen ihrem „Führer“ Hitler nur deshalb, weil er ihnen leere Versprechungen gemacht hatte oder fand die Mehrheit seine politischen Ideen durchaus richtig?
  • Wie kann so etwas Schreckliches wie der Holocaust passieren und wie kommt es überhaupt zu Rassismus?
  • Müssen wir den USA dankbar sein, weil sie Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg selbstlos geholfen haben oder steckte vor allem Eigennutz dahinter?
  • Was ist die Ursache dafür, dass die Menschen von Anbeginn bis heute (Flüchtlingskrise) immer wieder migrieren, ihre angestammte Heimat aufgeben und eine unsichere Zukunft in der Fremde in Kauf nehmen (müssen)?

Das Material, mit dem wir im Geschichtsprofil arbeiten, ist sehr vielfältig: Es reicht von unterschiedlichsten Texten (Briefe, Reden, Verträge und Urkunden, Gesetze, Literatur, Pressetexte…) über Bilder (Gemälde, Karikaturen, Postkarten, Pressefotos), Architektur, Statistiken und Karten bis zu Spielfilmen und Dokumentationen sowie der Befragung von Zeitzeugen.


Zeitreisen können wir leider nicht bieten, aber geschichtliche Exkursionen sind spannend und fast wie „Lernen in einer anderen Zeit“:

  • Fahrt nach Lübeck, der „Königin der Hanse“, Erkundung der mittelalterlichen Stadt und Besuch des Holstentormuseums des Europäischen Hansemuseums (E1).
  • Besuch der BallinStadt, des Ein- und Auswanderermuseums in Hamburg (E1).
  • Stadtgang in Hamburg: Auf den Spuren der Hammaburg (E2)
  • Studientag in der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Bergen-Belsen (Q1)
  • Studientag in der Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh (Q1)
  • Berlinfahrt: Von der Reichshauptstadt des Kaiserreichs zur Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland. Zweitätige Berlinfahrt (Reichstag, Deutsches Historisches Museum, Hohenschönhausen, Topographie des Terrors

Die Beschäftigung mit der Vergangenheit ist kein Selbstzweck, sondern dient dazu, die Entstehung und die Grundlagen unseres heutigen Lebens sowie den Menschen in seinem Denken und Handeln besser zu verstehen und daraus Lehren für sich selbst und das eigene Handeln zu gewinnen.


Als Voraussetzung für das Geschichtsprofil sollte man deshalb politisches und gesellschaftliches Interesse an der Gegenwart mitbringen. Denn morgen ist heute gestern – wir leben also in der Geschichte!

Die Themen im Geschichtsprofil Klasse 11 bis 13

Klasse 11:
Erstes Halbjahr (E1):

  • Vergangenheit und Gegenwart – Lernen aus der Geschichte?
  • Begegnungen von Kulturen – Konfrontation, Abgrenzung oder Integration?

Zweites Halbjahr (E2):

  • Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft – Kontinuitäten und Brüche.

Klasse 12:
Erstes Halbjahr (Q1.1):

  • Die Menschenrechte aus universal-historischer Perspektive – angeboren, egalitär, unteilbar und universell?

Zweites Halbjahr (Q1.2):

  • Nationale Identitäten seit dem 19. Jahrhundert – Realität oder Konstruktion?

Klasse 13:
Erstes Halbjahr (Q2.1):

  • Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme.

Zweites Halbjahr (Q2.2):

  • Dauerhafter Friede – eine Utopie? Friedensschlüsse und  Lösungsversuche internationaler Konflikte.

Die Stundentafel des Geschichtsprofils

Download
Stundentafel 2020_21 Geschichte - AKTUALISIERT
Stundentafel 2020_21 Geschichte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 185.4 KB

Fachanforderungen Schleswig-Holstein

Unter folgendem Link findet ihr eine Übersicht über die Fachanforderungen und somit die Inhalte und Themen in den einzelnen Halbjahren.

 

https://za.schleswig-holstein.de/zabDokumente/?view=100&path=Abitur|Fachanforderungen